Initiative HeinzeBIM wird weiter ausgebaut

Die Firma Heinze verbindet seit vielen Jahren Hersteller mit Architekten und anderen Baubeteiligten und unterstützt sie mit Produktinformationen, Artikelstammdaten, Ausschreibungstexten, CAD-Details oder Architekturbeispielen. Auf der BAU 2019 startete Heinze offiziell die strategisch angelegte Initiative HeinzeBIM. Vom 11. bis 15. März präsentiert Heinze auf der Messe ISH in Frankfurt nun auch, wie Planer auf TGA-Produkte zurückgreifen können, die nicht nur zuverlässig BIM-ready digitalisiert, sondern auch VDI-konform sind.

Egal ob es um das Planen, Bauen oder Betreiben von Gebäuden geht oder ob Informationen über Bauelemente, Systembaustoffe oder Komponenten der Technischen Gebäudeausrüstung bereitgestellt werden sollen. „Mit HeinzeBIM soll zukünftig jeder Baubeteiligte bedarfsgerecht auf die erforderlichen geometrischen sowie alphanumerischen Produktdaten möglichst vieler Hersteller zugreifen können. Und zwar nicht auf irgendwelche Daten, sondern auf aktuelle Produktdaten in zuverlässiger Konsistenz, in echter BIM-Datenqualität sowie in den gängigen Datenformaten“, so Dirk Schöning, Geschäftsführer der Heinze GmbH.

HeinzeBIM
Ob für die Elektro-, Sanitär- oder Fachplanung bei Heizung, Klima und Lüftung – HeinzeBIM liefert jetzt auch in vielen Bereichen der technischen Gebäudeausstattung Geometrien und Alphanumerik entsprechend der VDI 3805. Bild: Heinze GmbH

Dass es der marktführende Lieferant von Produktdaten aus Celle ernst meint, zeigen bereits die ersten konkreten HeinzeBIM Tools. So können Planer bereits heute über das HeinzeBIM Plug-In direkt in der Entwurfssoftware Autodesk Revit mittels einer intelligenten Suche nach passenden Produkten recherchieren und die gewünschten Produktdaten sowie bei Bedarf auch Geometrien in das Datenmodell per Mausklick übernehmen. Weiterführende Informationen stehen per Direktlink über das HeinzeBIM Portal zur Verfügung. Insgesamt werden aktuell gut 300.000 Produktinformationen namhafter Hersteller bereitgestellt.

Mitinitiator von HeinzeBIM ist die pit-cup GmbH, ein im Bereich der VDI 3805 führender Software-Spezialist aus Heidelberg. Die Richtlinie VDI 3805 bzw. ISO 16757 regelt bei Komponenten der technischen Gebäudeausausstattung die einheitliche, digitale Produktbeschreibung. HeinzeBIM stellt Geometrien und alphanumerische Produktdaten VDI3805-konform zur Verfügung, unter anderem über das HeinzeBIM Plug-In als ad hoc generierte Revit-Familien. Entwurf und Fachplanung greifen so optimal ineinander – haben doch Fachplaner direkten Zugriff auf alle im VDI-Katalog hinterlegten Informationen.

Vom 11. bis 15. März nimmt HeinzeBIM an der Sonderschau BIM@ISH teil. Besucher der Frankfurter Messe ISH können sich hier live einen Eindruck von HeinzeBIM machen (Halle 10.3, Stand C10A).

www.heinze.de/bim

Schreibe einen Kommentar